LOGO_Himmel_u_Erde_weiß
Kontakt

Drolshagener Hof OHG
Uckendorfer Straße 11
53859 Niederkassel-Stockem

Tel: 02208 - 5065814
Fax: 02208 - 5065816
h.braschos@himmel-und-erde.de

Landbau | Himmel und Erde
14869
home,page,page-id-14869,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-5.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.4,vc_responsive

Das Unternehmen

Unser landwirtschaftlicher Betrieb Klostergut Presenzhof erzeugt Spargel, Kartoffeln und Freilandeier unter Gesichtspunkten des integrierten Landbaus. Hierzu weisen wir der Gesunderhaltung von Pflanzen und Böden höchste Priorität zu. So werden zum Beispiel erst nach Ausschöpfung natürlicher Ressourcen im Bedarfsfall schonende und minimale Behandlungen mit Pflanzenschutzmitteln vorgenommen.

 

Darüber hinaus führen wir Feldversuche und Saatgutvermehrung durch.

Lohnunternehmung

Im Bereich Lohnunternehmung sind unsere Schwerpunkte die Bodenbearbeitung und Bestandespflege mit bewährten Maschinen.

Gesunde Felder

Beim Integrierten Landbau wird der Gesunderhaltung von Böden und Pflanzen höchste Priorität zugewiesen. Natürlich und schonend.

Saatgutvermehrung

Zur Zeit führen wir ausschließlich Vorstufenvermehrung von Zuchtstämmen und neuen Getreidesorten direkt für Pflanzenzuchtunternehmen durch.

Integrierter Landbau

Wir erzeugen auf unseren Feldern – nach den Leitlinien des Integrierten Landbaus – Speisekartoffeln, Spargel, Zuckerrüben und Getreide sowie Blumen und andere Zierpflanzen auf kleineren Flächen.Beim Integrierten Landbau wird der Gesunderhaltung von Böden und Pflanzen höchste Priorität zugewiesen. Erst nach Ausschöpfung aller natürlichen Möglichkeiten erfolgt im Bedarfsfall die Anwendung von schonenden Pflanzenbehandlungsmitteln und ausgesuchten Mineraldüngern.

 

Allgemeines zur Kartoffel:

Pflanzenschutz: Wir arbeiten nach dem Prinzip des so genannten „Integrierten Pflanzenschutzes“, d.h.: Schadschwellen abwarten, möglichst geringe Mengen und nur spezielle Mittel verwenden. Ernte: Mit einem Kartoffelroder, der jeweils eine Kartoffelreihe aufnimmt, die Erde absiebt und die Kartoffeln auf den bereitstehenden Anhänger lädt. Transport zu Hof. Lagerung: Bereits bei der Einlagerung werden die Kartoffeln von Hand vorsortiert. Lagerung im so genannten „Losen Haufenlager“. Unter dem Kartoffelhaufen befinden sich Lüftungskanäle: frische kühle Luft wird zugeführt, „verbrauchte“ Luft wird abgeführt – so bleiben die Kartoffeln frisch!Sortierung: Mit dem Gabelstapler werden die Kartoffeln portionsweise entnommen,soviel wie gebraucht werden. Genaue Handsortierung. Absackung in gewünschten Größen (z.B. 5 oder 10 kg).

Sorte: Leyla

Mitte/Ende Februar wird gepflanzt. Um die Kartoffel vor Frost zu schützen, wird Folie darüber gelegt. Ca. 90 Tage später (also ca. ab Mitte Mai) ist ein guter Geschmack und eine ausreichende Schalenfestigkeit erreicht . Dann beginnt die Ernte. Die Schale der Frühkartoffeln ist nur sehr dünn, daher müssen sie sehr vorsichtig geerntet und können nicht eingelagert werden! Die geernteten Frühkartoffeln werden direkt sortiert und erntefrisch in unseren Himmel und Erde-Läden verkauft.

kartoffeln

Sorte: Belana

Mitte März wird gepflanzt (ohne Folie). Wachstum bis ein guter Geschmack (= Stärkegehalt) und eine gute Schalenfestigkeit erreicht sind. Ernte im September. Einlagerung in ein klimatisiertes Lager, um die gute Qualität der Kartoffeln zu erhalten. Verkauf ab Januar.

kartoffeln2

Frühjahr: mit einer Spezialmaschine werden die so genannten Spargeldämme „aufgezogen“, damit der Spargel möglichst lange unter der Erde wachsen kann. Abdeckung der Dämme mit Folie, darunter wird die Erde wärmer und der Spargel wächst schneller. Dadurch ist eine frühere Ernte möglich. Erntebeginn: Mitte/Ende April Ernteende: 24. Juni am Johannistag Danach lässt man den Spargel wachsen, damit die Pflanze noch genug Energie und Kraft für die Überwinterung und die Ernte im nächsten Jahr einlagern kann.Ernte: jede Spargelstange wird einzeln von Hand „gestochen“. Das ist sehr arbeitsintensiv, weil jede Stange vorsichtig freigelegt werden muss, dann gestochen wird und anschließend jedes Loch wieder mit Erde aufgefüllt werden muss.  Das macht den Spargel so teuer! Der frische Spargel wird vom Feld zum Hof gebracht, dort in Eiswasser gelegt und auf 2°C heruntergekühlt. Dadurch bleibt er frisch und verfärbt sich nicht rot.

 

Mit Hilfe einer Sortiermaschine werden die Spargelstangen auf eine einheitliche Länge geschnitten und in verschiedenen Klassen sortiert:

  • Klasse 1: gerade, dicke, weiße Stangen
  • Klasse 2: krumme, zu dünne, zu dicke, leicht verfärbte Stangen
  • Klasse 3: Bruch- und Suppenspargel

 

Der Spargel wird tagesfrisch in unseren Himmel & Erde-Läden verkauft.Tipp für Sie: Den Spargel unbedingt in ein feuchtes Tuch wickeln und im Kühlschrank aufbewahren.

Feldversuchswesen
Seit über zehn Jahren engagieren wir uns im Bereich Feldversuchswesen. Wir führen Leistungsprüfungen für Mähdrusch- und Hackfrüchte, produktionstechnische Versuche in den wichtigsten Fruchtarten, sowie Anwendungsversuche für die Pflanzenschutzmittelindustrie durch.
Freilandhühner
Aufgrund der großen Nachfrage nach Freilandeiern halten wir bereits seit dem Jahr 1999 selbst Hühner. Inzwischen leben auf unserer Hühnerwiese in Niederkassel-Stockem 800 Legehennen. Sie übernachten in einem Stall, wo sie in geräumigen Nestern auch ihre Eier legen. Das Besondere an unserem Stall ist seine Mobilität. Im Gegensatz zur Hühnerhaltung in feststehenden Gebäuden, dürfen unsere Hühner mit ihrem Stall jedes Jahr auf eine neue Weide umziehen. Das hat zwei wesentliche Vorteile: Ein regelmäßiger Wechsel der Wiesen ist gut für die Gesundheit der Tiere und er nutzt dem Ökosystem, da so die Kotbelastung auf den Wiesen so gering wie möglich gehalten wird.
Saatgutvermehrung
Seit über 40 Jahren gehört die Vermehrung von Getreidesaatgut zu einem unserer Betriebsschwerpunkte. Zur Zeit führen wir ausschließlich Vorstufenvermehrung von Zuchtstämmen und neuen Getreidesorten direkt für Pflanzenzuchtunternehmen durch. Ernte und Aufbereitung, Beizen und Absacken erfolgen auf unserem Betrieb. Den Transport übernimmt eine Spedition.

Kontakt

Drolshagener Hof OHG

Uckendorfer Straße 11

53859 Niederkassel-Stockem

 

Tel.: 02208-5065814

Fax: 02208-5065816

Mobli: 0171-6846661

E-Mail:

Herr Braschos: h.braschos@himmel-und-erde.de         

Herr Muth: p.muth@himmel-und-erde.de

logo